Nachruf Alfred Mühlbauer

 

Etzenricht. (war)Die Vereinsfahne des Sportvereins trägt erneut Trauerflor: Am Sonntag verstarb im 80. Lebensjahr der langjährige Vorsitzende Alfred Mühlbauer, der aufgrund seines Engagements für den Fußballsport, den Breitensport im SV  auf mehreren Ebenen Mühlbauer einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad über die Ortsgrenzen hinaus entgegen nahm. Vor allem im Fußballkreis Weiden/Amberg und im Bezirk, weil er sich parallel als Schiedsrichter bis in höhere Amateurliegen qualifizierte. Mit großem Ehrgeiz, dem richtigen Händchen, Weitblick und ein wenig größerer Risikobereitschaft als die Vorgänger erwarb er sich Anfang der 1980er-Jahre als Vorsitzender Verdienste für die Blüte des Fußballsports bei seinem SV Etzenricht. Mit ihm als „Vereins-Boss“ und Helmut Schicker als Trainer schaffte die fast ausnahmslos aus einheimischen Spielern bestehende Elf des SV nach einem furiosen Durchmarsch von der damaligen C- in die A-Klasse beinahe den Aufstieg in die damals noch eingleisige Bezirksliga Oberpfalz. Mit der Einführung der Bandenwerbung und dem Anwerben von Sponsoren schuf Mühlbauer ein finanzielles Grundgerüst, welches heute noch tragfähig ist. Die von ihm vorangetragene Installation einer fachgerechten Beleuchtung des Trainingsgeländes forcierte das Gelingen seiner sportlichen Ambitionen. Beim Förderkreis stand er als Gründungsmitglied Pate und bis vor wenigen Jahren zweiter Vorsitzender. Der Jubilar war auch für andere Vereine in der Ortschaft aktiv, hob den Schützenverein mit aus der Taufe, war ein treues Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des ADAC. In den legendären „Hochphase“ des „Bierfestes“ schuf er mit dem Managen des Barbetriebs einen Teil der Erfolgsstory und eine Win-Win-Situation. Seine Hobbys teilt es sich in den letzten Jahren nach Tagesform ein, ging gerne zum „Schwammerln“, spielte einen gepflegten Schafkopf oder fuhr zum Angeln. Zuhause wurde er nach seinem Rentenantritt von seiner Ehefrau Gretl perfekt umsorgt. „Lebensziel erreicht“ hieß es für Mühlbauer auch im beruflichen Segment. Nach der Lehrzeit als Glasschneider arbeitete er im Fuhrpark der Baufirma Paul in Weiden, schuf sich aber vor Jahrzehnten ein eigenes Standbein mit einer Versicherungsagentur die Tochter Carmen Schlosser weiterführt. Mit Gattin Margarete trauern die Töchter Ilona und Carmen mit ihren Familien. Der Trauergottesdienst in der katholischen Pfarrkirche Sankt Nikolaus fand am Mittwoch statt und wurde von der Verabschiedung fortgesetzt. 

Aktuelles

Neues vom Verein

Nächstes Heimspiel

gegen TSV Kareth-Lappersdorf am 17.08.2018 um 18.30 Uhr

Nächstes Heimspiel

gegen SG Ensdorf/Ebermannsdorf  am15.08.2018 um 16.30 Uhr in Etzenricht

Nächstes Heimspiel

Saison beendet

 

Wir sagen DANKE!

Ein neuer Werbepartner mit dem Musikcafe Hemingway und dem Zehenhaus.de konnte gewonnen werden. Wir danken für die Unterstützung!

Bundesliga,Champions- und Euroleague

ab sofort im Sportheim verfügbar!

Werde Mitglied beim SVE!
Mitgliedsformular runterladen, ausfüllen und uns zuschicken!
Familienbeitrag 98 Euro, Einzelbeitrag 56 Euro, Jugendliche 38 Euro Kinder 28 Euro
Jahresbeitrag
Beitrittserklärung (1).pdf
PDF-Dokument [96.7 KB]

Die Nächsten Spiele des SVE!

Laden...

Aktuelle Tabelle Landesliga Mitte!

Laden...

BFV.TV

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Etzenricht